header-bild
Startseite

Die PREFERE-Studie

In der Prostatakrebs-Studie PREFERE werden erstmals alle vier empfohlenen Therapien zur Behandlung eines lokal begrenzten Prostatakarzinoms miteinander verglichen. Teilnehmen können Männer, bei denen die Erkrankung noch nicht weit fortgeschritten ist und die bisher noch nicht behandelt worden sind.  Mehr

Schirmherr Dr. Fritz Pleitgen

Als Schirmherr der PREFERE –Studie lädt Dr. h.c. Fritz Pleitgen alle Männer mit einem bisher nicht behandelten Prostatakrebs im frühen Stadium ein, an der Studie teilzunehmen.  PREFERE sei „ein Forschungsprojekt, das es in diesem Umfang noch nicht gegeben hat“, so Pleitgen im Interview. Mehr

Aktuelles

Mit PREFERE zur besten Krebstherapie
Deutsche Krebshilfe und Krankenversicherungen investieren auch in Zukunft in bedeutende Prostatakrebsstudie

Bonn – Die Deutsche Krebshilfe und die gesetzlichen sowie privaten Krankenversicherungen halten an der wohl wichtigsten Studie zur Behandlung von Prostatakrebs im Frühstadium fest, da die Frage nach der besten Therapiemethode wissenschaftlich nicht geklärt ist. Damit unterstreichen sie die Notwendigkeit und Bedeutung einer der größten klinischen Studien auf dem Gebiet der Onkologie.

Mehr


Gesetzliche Krankenkassen: PREFERE-Studie wird weiter gefördert
GKV ruft zur Teilnahme auf

Berlin - Die Gesetzliche Krankenversicherung begrüßt die weitere Förderung der Deutschen Prostatakrebsstudie PREFERE durch die Deutsche Krebshilfe (DKH) und setzt ihr Engagement in Zusammenarbeit mit der DKH fort: „Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen können damit auch weiterhin im Rahmen eines Vertrages zur Integrierten Versorgung an PREFERE teilnehmen“, sagt Uwe Deh, Geschäftsführender Vorstand des AOK-Bundesverbandes und federführender Vertreter aller Kassenverbände.

Mehr


Weitere Meldungen

30.06.2015

Urologen begrüßen Fortführung der Prostatakrebs-Studie PREFERE

Mehr

20.04.2015

Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe: Patienten über PREFERE informieren

Mehr

17.04.2015

Berufsverband und Fachgesellschaft der Urologen rufen zur Teilnahme an PREFERE auf

Mehr

17.04.2015

Interview mit PREFERE-Studienleiter: „Weniger Hybris, mehr Demut“

Mehr

01.10.2014

Neues Video: Warum an PREFERE teilnehmen?

Mehr

Film zur PREFERE-Studie und Informationsbroschüre

Das Patientenvideo und die Broschüre informieren Patienten und ihre Angehörigen über Prostatakrebs im lokal begrenzten Stadium, über die Therapiemöglichkeiten und über die Deutsche Prostatakrebs-Studie PREFERE. Patienten werden bei der Klärung ihrer Präferenzen in Bezug auf die vier möglichen Behandlungen unterstützt und erhalten Hilfen, um eine Entscheidung zur Teilnahme an der Studie treffen zu können. Mehr

Neuer Kurzfilm: Warum an PREFERE teilnehmen? Das Video beantwortet Patienten, die sich für die Teilnahme an der Studie interessieren, die wichtigsten Fragen rund um PREFERE. Mehr

Akteure

Die Leitung der PREFERE-Studie haben der Urologe
Prof. Dr. Michael Stöckle vom Universitätsklinikum Homburg/Saar
und der Strahlentherapeut Prof. Dr. Thomas Wiegel vom Universitätsklinikum Ulm. Die Studie wird durch ein breites Bündnis von Organisationen und Institutionen getragen. Mehr

 

Nehmen Sie teil!

  • Weitere Informationen erhalten Sie
    beim INFONETZ KREBS der Deutschen Krebshilfe:
    Tel.: 0800 / 80 70 88 77 (kostenfrei) oder per E-Mail
  • Informationsmaterialien erhalten Sie
    hier und bei Ihrem Urologen.

Für Ihre Homepage: PREFERE-Banner

 

PREFERE-Poster für Ihre Praxis: Jetzt bestellen

Newsletter bestellen